Schloss Meseberg

Die Gesamtstrecke laut Routenplaner sollte ca. 190 km betragen. Über Nacht hatte ich den Golf mit dem einphasigen Notladekabel, auch „Knochen“ genannt, maximal vollgeladen. Das langsame Laden soll den Akku pflegen.

Als Reichweite wurde am nächsten Tag 293 km angezeigt. Da stand schon mal mehr? Ich werde beim nächsten „Pflegeladen“ wieder meine zweiphasige Wallbox verwenden. Dafür begrenze ich den Maximalstrom auf 6 Ampere.

Um 12 Uhr ging es erstmal quer durch Berlin, eine ältere Mitfahrerin abholen. Um 13 Uhr fuhren wir dann vom Berliner Süden wieder quer durch Berlin nach Nordosten über die Stadtautobahn und die Bundesstrasse 96 ohne Stau Richtung Gransee.

Klima war an. Die Aussentemperaturen lagen um 25 Grad. Für eine möglichst grosse Reichweite bin ich maximal 90 km/h gefahren. Ein Verkehrshinderniss war ich deswegen aber zu keinem Zeitpunkt. Wie sich später zeigte, hätte ich ruhig schneller fahren können. So war es gemütlicher und die ältere Dame genoss die schöne Landschaft.

Ich bin die Strecke nahezu vollständig mit ACC (Automatic Cruise Control) gefahren. Dazu stelle ich die Maximalgeschwindigkeit in 10er Schritten ein und das Fahrzeug bremst und beschleunigt je nach Verkehrsfluss selbstständig. Auch die Fahrspur wird, wenn möglich, automatisch gehalten.

Wir kamen dann sehr entspannt beim Schloss Meseberg an. Zuerst haben wir uns beim Schlosswirt mit Kaffee und Kuchen gestärkt um dann den 6 km Rundweg um den Huwenowsee zu wandern. Das Wanderweg liegt fast durchgehend im Schatten und war bis auf ein grösseres Hinderniss leicht zu bewältigen. Es gibt leider kein einziges Bild von diesem Ausflug, aber es war sehr schön.

Die Rückfahrt verlief genauso problemlos. Der älteren Dame hat der Ausflug und das ruhige Gleiten mit dem Elektromobil sehr gefallen. Am Ende der Fahrt wurden 110 km Restreichweite angezeigt, was einer Gesamtreichweite von 300 km entspricht.

Arendsee (Altmark)

Heute fahre ich von Berlin nach Arendsee (Altmark) nahe Salzwedel.

Erster Stopp nach 93 km mit 175 km Restreichweite:

Prignitz-Ost kurz vor dem Autobahndreieck Wittstock/Dosse

CCS kann hier mit der Maingau-Karte freigeschaltet werden 🙂

Bei 97% Ladung habe ich gestoppt. Optimistische Restreichweite (ohne Klima) 292 km:

Bei folgenden Schnellladern möchte ich noch stoppen:

– Wittenberge Marktplatz Friedrich Ebertstr. 0

Das VW-Navi konnte mit der Hausnummer 0 nicht viel anfangen und hat am falschen Ende der Friedrich-Ebert-Strasse direkt am Bismarkplatz gestoppt.

Die Apple-Navigation hat mich dann zur Hausnummer 0 gebracht 😉

Die Schnellladestation funktioniert ebenfalls mit der Maingau-Karte 🙂

Eine ZOE kam 1 Minute früher an. Wir konnten parallel laden, ich CCS (50 kW), die ZOE Typ 2 (43 kW).

Ich hatte noch 71% im Akku. Ladedauer bis voll soll 25 Minuten betragen.

Nach 17 Minuten und 94% habe ich den Ladevorgang gestoppt:

Restreichweite 279/263 km (ohne/mit Klima).

Nächster Halt:

– Hansestadt Seehausen Märsche 2

Das VW-Navi kennt keine Hausnummer 2 in Märsche. Das Apple-Navi schaffts. Die Ladesäule ist allerdings in der Dorfstrasse gegenüber, ca. 160 m entfernt:

Und wieder funktioniert die Maingau-Karte am CCS-Lader problemlos.

Inzwischen bin ich 4 Stunden unterwegs und werde hier nur ein paar Minuten laden.

In Arendsee selbst möchte ich mit meiner mobilen Wallbox an einer CEE-Dose laden, was prima geklappt hat 🙂

Auf dem Rückweg habe ich zwei Zimmerleute auf ihrer Reise bis Prignitz mitgenommen. E-Auto fahren verpflichtet 😉 Die waren von der Fahrt sehr angetan 🙂

Jetzt lade ich über CCS an der Ladesäule in Prignitz-West, da mir die Restreichweite von 117 km ein bisschen zu knapp für die Fahrt nach Berlin sind.

30 Minuten wird es etwa dauern. Genug Zeit hier ein bisschen was zu schreiben 🙂

So, jetzt gehts wieder zurück nach Berlin…

Groß Schönebeck

Hab heute eine kleine Spritztour zum Wildpark nach Groß Schönebeck gemacht. Hab die kürzeste Route mit 52 km durch Wälder, Dörfer und Berliner 30er Zonen gewählt. Auf dem Hinweg hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von 10,8 kWh/100km:

Auf dem Rückweg waren es sogar nur 9,7 kWh/100km:

Im Vergleich dazu der Verbrauch auf der Berliner Stadtautobahn inkl. diverser Ampelsprints davor und danach:

Beim Start hatte ich eine angezeigte Reichweite von 220 km. Batterie war zu 7/8 voll. Nach der 103 km Tour wird eine Restreichweite von 157 km und 50% Batterieladung angezeigt. Ich hatte auf der Fahrt kein Eco aktiviert, sondern D1 und normal mit voreingestellten 22 Grad klimatisiert.

Der Wildpark ist ein lohnenswertes Ziel 50 km nördlich von Berlin.